KO-Turnier 2018

Der KO-Modus wird von vielen als abwechslungsreich und spannend angesehen – Grund genug für den BGC Wien, heuer neben dem Donaupokal auch ein KO-Turnier auszurichten.

Perfektes Frühlings- und damit Minigolfwetter, ein interessantes Spielformat (zwei Grunddurchgänge Zählwettspiel, danach K.O. auf Bahnengewinn) und dennoch nur 18 Bahnengolfer am Start. Man hätte fast meinen können, es findet ein Vergleichskampf zwischen dem BGC Wien und dem MGC Blau-Weiß statt… War das Fehlen einer Ranglistennote der Grund für die niedrige Teilnehmerzahl? Wer weiß…

Nach den zwei Grunddurchgängen, die Manfred Lindmayr (BGC Wien) mit 41 Schlägen für sich entschied, wurde das Feld in zwei Gruppen mit den besten 8 bzw. den restlichen 10 Spielern geteilt. In Gruppe A schafften es neben 6 BGC Wien-Spielern noch die jeweils einzigen Vertreter vom Post SV Wien (Hanni Knotzer) und dem BGC Union Rot-Gold (Walter Felbab). In Gruppe B spielten Blau-Weiß-Spieler gegen Kollegen des ausrichtenden Vereins.

In Gruppe A standen sich nach Runde eins ausschließlich Spieler des BGC Wien gegenüber. Als Sieger ging Manfred Lindmayr vom Platz, der Thomas Pollmann recht klar dominierte. Platz drei ging mit einer hervorragenden Leistung an Markus Danner.

In Gruppe B siegte Franz Groll von Blau-Weiß, der im Finale gegen Roland Hawel (BGC Wien) gewann. Georg Pollmann (BGC Wien) belegte Platz drei.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurden noch drei Gutscheine für ein Essen bzw. Training, gespendet vom Golfstüberl, unter allen Anwesenden verlost.

Die Ergebnisliste findest du auf der Homepage des WBGV über diesen Link.

(Ingrid Szeiler)